Kunst- und Kulturgüter sind Material und Geschichtsträger zugleich. Nur wer die feinen Spuren zu lesen vermag,
kann auch beides erhalten.

Gemeinschaftsprojekt Draisine

Objektdaten:

Kulturhistorische Sammlung, Universalmuseum Joanneum GmbH, 1. Viertel 19. Jahrhundert, Holz, Metall, Leder, Fassung

Objektbeschreibung:

Die in Tradition der Wagenbauer hergestellte Draisine stellt mit ihrer aufwändigen Machart ein besonders schönes Beispiel eines Laufrades dar. Die Draisine stammt ursprünglich aus dem Besitz von Erzherzog Johann. Der teilweise geschnitzte und gefasste Holzrahmen wird durch Stahlschrauben und -bänder zusammengehalten und durch eine stählerne Lenkstange und Radgabel ergänzt. Der gepolsterte und gefederte dreiteilige Ledersattel samt seitlich herabhängenden Lederschürzen ist an einem verschließbaren Holzkasten montiert. 

Ziel der Konservierung | Restaurierung:

Die Draisine wurde für die Ausstellung in der Kunsthalle Leoben 'Radkult - gestern, heute, morgen' (28. April - 30. September 2012)  bearbeitet. Neben der Festigung loser Bestandteile zur Sicherung der Substanz, ist für die Ausstellung eine optische Beruhigung der durch die vielen kleinen Fehlstellen unruhig erscheinenden Oberfläche notwendig.

Ausgeführte Maßnahmen:

Die Arbeiten wurden in Zusammenarbeit mit Mag.a Anna Bernkopf und Mag.a Eva Schantl durchgeführt.

Konsolidierung der Fassung, Wiederverleimung geöffneter Konstruktionsfugen, Ergänzung fehlender Teile (Zähne, Zungenspitze) am Kopf, Reinigung, Kittung tiefer Fehlstellen, Retusche, Rissklebung am Leder, Festigung einzelner Lederschollen, Schutzüberzug an den blanken Metallteilen, neue Stützkonstruktion/Präsentationshilfe

zurück

Schloss Schönbrunn . Universalmuseum Joanneum GmbH, Graz . Hans-Gross-Kriminalmuseum, Graz . Diözesanmuseum Graz . Museum der Montanuniversität Leoben . Steirisches Feuerwehrmuseum . Zisterzienserstift Rein . Landeskonservatorat für Steiermark . Wien Museum . Museum für angewandte Kunst, Wien . Technisches Museum, Wien . Stadtmuseum Köflach